Deine Lieblingsschmuckstücke laufen an, verlieren den Glanz oder werden matt? Hier erklären wir dir, wie du deinen Schmuck pflegst, damit du besonders lange Freude daran hast.

Nützliche Hinweise und Kniffe:

Durch tägliches Tragen deines Lieblingsschmucks verdient dein Schmuck regelmäßig ein kleines aber feines Treatment.  

Wir haben hier einige Punkte für dich, die du bei der Pflege beachten solltest:

•  Du trägst deinen Schmuck am liebsten den ganzen Tag, auch beim Schlafen? Durch das tägliche Tragen kann der Schmuck etwas schmutzig werden, was ganz normal ist. Durch Kosmetikprodukte, Schweiß und andere Einflüsse benötigt dein Schmuck daher etwas Pflege. Damit er lange schön bleibt ist es das Beste für den Schmuck, wenn du ihn zum Schlafen ablegst und auch beim Sport nicht trägst. Kosmetikprodukte mag dein Schmuck leider nicht gerne, daher sei hierbei mit dem Kontakt vorsichtig.

•  Du trägst deinen Schmuck auch zum Baden oder Duschen? Dann wähle hier lieber Edelstahlschmuck. Dieser ist im Vergleich zu Silber- und Goldschmuck robuster.

•  Bei der Hausarbeit solltest du deinen Schmuckstücken eine Pause gönnen, denn Chemikalien mögen sie gar nicht.

Allergiefreundlich und Wasserfest

Allergiefreundlich und Wasserfest

Unser Edelstahlschmuck und Silberschmuck steht für gute Qualität und lange Freude am Tragen. 

Edelstahl

Das größte Sortiment weisen wir im Bereich des Edelstahlschmucks auf. Dieser Edelstahl (316L Edelstahl) wird auch als Chirurgenstahl bezeichnet. Wahlweise erhältst du den Schmuck auch in einer 18-karätigen Vergoldung. Edelstahl ist ein sehr robustes, sowie langlebiges Material. Zudem ist der Edelstahl auch für Allergiker bestens geeignet, da er nickelabgabefrei ist. Ein weiterer positiver Aspekt Edelstahlschmuck zu tragen ist, dass dieser nicht anläuft und auch seine Farbe bei intensivem Tragen und sogar beim Duschen, Baden und Schwimmen behält. Dies macht Edelstahl unverwechselbar. Auch Edelstahlschmuckstücke die vergoldet sind, können mit Wasser in Berührung kommen. Unser Edelstahl läuft nicht an und verliert auch nicht seine Farbe.

Edelstahl

Silber 925

Unsere Schmuckstücke aus Silber 925 lassen keine Wünsche offen. Wahlweise erhältst du die Schmuckstücke auch in 18-karätiger Vergoldung. Damit du bei diesem Schmuck auch besonders lange Freude an ihnen hast, erfährst du hier einige nützliche Facts.

Bei Silber 925 handelt es sich im Gegensatz zu Edelstahl um ein empfindlicheres Material, da es u.a. weicher ist. Silber 925 ist bekannt für seinen bezaubernden Glanz.

Der normale Kontakt mit Wasser kann deinem Silberschmuck nichts anhaben.

Anders sieht es hierbei hingegen bei vergoldetem Silberschmuck aus. Dieser mag es nicht so gern, wenn er zu viel mit Wasser in Kontakt kommt. Wenn diese Schmuckstücke ihren Glanz verlieren dürfen sie auf keinen Fall mit einem Silberputztuch gepflegt werden, da dadurch die goldene Beschichtung angegriffen wird. 

Die richtige Pflege

Unsere Schmuckmaterialien sind so individuell wie wir und unsere Haut. Daher ist es besonders wichtig deinen Schmuck je nach Material individuell zu pflegen und reinigen.

Edelstahl

Edelstahl ist ein sehr robustes Material und nicht anfällig für das sogenannte „Anlaufen“ und rostet auch nicht. Daher haben Schmuckstücke aus Edelstahl eine lange Lebensdauer und mit der richtigen Pflege sogar noch länger. Dein Edelstahlschmuck, sowohl der silberne als auch der gold- oder rosévergoldete Schmuck mögen keine Silberputztücher. Damit besteht die Gefahr, dass du die Vergoldung herunterputzt. Reinige deinen Edelstahlschmuck daher lieber mit einem speziellen Reinigungstuch für Edelstahl oder reinige sie sanft mit Wasser und milder Seife. Danach trockne sie gründlich aber vorsichtig mit einem Handtuch. Et voilà, dein Schmuckstück erstrahlt in neuem Glanz.

Die richtige Pflege

Silber 925

Schmuckstücke aus Silber 925 mögen besonders gerne das Silberputztuch, ein Silberbad oder eine Politur für Silberschmuck. Reinige und pflege sie vorsichtig mit den kleinen Helfern, denn Silber ist ein empfindliches und weiches Material. Durch diese Pflege kannst du auch angelaufenes Silber neu erstrahlen lassen, denn gerade Silberschmuckstücke stehen für ihren einmaligen Glanz. Dieser kann mit der Zeit jedoch etwas nachlassen, was man auch als „Anlaufen“ bezeichnet. Dies ist ganz normal und nur eine chemische Reaktion mit dem Sauerstoffgehalt in der Luft. 

. Daher werden Silberschmuckstücke dunkler, wenn du sie länger nicht getragen hast. Dies kannst du aber ganz leicht mit einem speziellen Silberputztuch entfernen und wieder polieren. Sollten deine Silberschmuckstücke sehr stark verkratzt sein, kann ein Goldschmied oder ein Juwelier. Das Schmuckstück wieder schleifen und auf Hochglanz polieren.

Bei Schmuckstücken, die aus Silber 925 und vergoldet oder rosévergoldet sind solltest du kein Silberputztuch, kein Silberbad und keine Silberpolitur verwenden. Dies greift das zarte Material zu stark an und du läufst Gefahr, dass die Vergoldung angegriffen wird. Solltest du dir nicht sicher sein, dann kannst du deinen Schmuck bei einem Juwelier oder Goldschmied deines Vertrauens reinigen lassen.

Weitere Schmuckmaterialien – Edelsteine, Zirkonia und Perlen

Deine Schmuckstücke von uns sind mit Edelsteinen oder Zirkonia verziert oder haben Perlen? Dann erfährst du hier Tipps, wie du diese besonderen Schmuckstücke pflegst.

Edelsteine

Edelsteine benötigen eine besondere Pflege, denn hierbei muss du nicht nur den Edelstein richtig pflegen und reinigen, sondern auch bei einem eingesetzten Edelstein die Fassung entsprechend behandeln.

Viele Edelsteine reagieren allerdings sehr empfindlich bei Kontakt zu Chlor, Kosmetika oder Seifen. 

Zirkonia

Zirkonia gehört zu den künstlich hergestellten Schmucksteinen und ist optisch nicht von einem Diamanten bzw. Brillanten zu unterscheiden.

Der Kontakt mit Wasser ist für Zirkonia kein Problem. 

Süßwasserperlen

Wer liebt sie nicht, die Süßwasserperle? Natürlich geformt, wodurch jede Perle ein absolutes Unikat ist und ein absoluter Klassiker bei jedem Schmuckstück.   

Durch ihre schimmernde Oberfläche sind sie ein echter Hingucker. Die Oberfläche aus Perlmutt verträgt sich gut mit Salzwasser, es sollte aber der Kontakt mit Seife, Kosmetik oder Ähnlichem vermieden werden.

  • Registrieren

Neuen Account Registrieren

Hast Du schon ein Konto?
Melde Dich an oder Passwort zurücksetzen